Bild nicht vorhanden...

Das Webprojekt eÖGD

stellt eine seit 23.9.1997 existierende private, nichtkommerzielle Initiative dar, die einen möglichst umfassenden, objektiven Überblick über die EDV-Situation in der Gesundheitsfachverwaltung geben soll. Autor ist Dr. Michael Dörr.

Vor genau 113 jahren am 23. September 1884 hatte Herman Hollerith übrigens seine erste Patentanmeldung zum Thema „Art of Compiling Statistics“ eingereicht, welche die Grundlage für die Gestaltung der Lochkarte war.

In den letzten zwei Jahrzehnten hat sich die IT-Situation im ÖGD massiv verändert. Nicht mehr stationäre Programme sondern intelligente - mobile- Software-Applikationen bestimmen die EDV-Welt. Demzufolge ist auch dieses Webprojekt inzwischen in zwei große Bereiche untergliedert:
Unter der Rubrik "eGovernment" sind elektronische Angebote für Dritte - Bürger und Fachleute - aufgelistet. Als Intranet-Lösungen werden dagegen interne - nur Kolleginnen und Kollegen - zugängliche Softwareanwendungen für den ÖGD verstanden.   

Dieses Projekt wird von einer Reihe weiterer ÖGD-Initiativen begleitet, so z. B. dem EDV-Forum für Gesundheitsämter beim Deutschen Medizin Forum, dem Gutachtenforum 2000 bei der ÖGD-Community UMINFO, und dem unter Baseportal geführten elektronischen Verzeichnis der Gesundheitsämter Deutschlands.

Idee zu diesem Projekt, Fotos und Inhalt: Dr. Michael Dörr.

Weitere Fotos: Claudia und Manuela Dörr. Letzterer verdankt der Autor auch einen Flyer zum Projekt, dessen Download, Ausdruck sowie Verbreitung ausdrücklich erwünscht sind. Herrn Amadeus Schubert, 1. Vorsitzende des Berliner Berufsverbandes der Gesundheitsaufseher und Hygieneinspektoren e.V., verdankt der Autor die Aufnahmen zum 4. EDV-Forum.

Dieses Projekt ist Herrn Dr. med. Wulf Hense, ehem. Gesundheits- und Sozialdezernent der Kreisverwaltung Soest, und Herrn Dr. Jürgen Backes, ehem. Leiter des Gesundheitsamtes Remscheid, gewidmet, die uns viel zu früh verließen.

Bill Gates hat in seinem Werk "Der Weg nach vorn - Die Zukunft der Informationsgesellschaft" den Grundgedanken dieses Webprojektes skizziert: "Der weltweite Informationsmarkt wird gewaltig sein, und er wird all die verschiedenen Wege zusammenfassen, auf denen Güter, Dienstleistungen und Ideen zwischen Menschen ausgetauscht werden. Praktisch werden Sie dadurch in fast jeder Hinsicht eine breitere Auswahl erhalten, zum Beispiel auf welche Weise Sie Geld verdienen und investieren und was Sie kaufen und wieviel Sie dafür bezahlen, wer Ihre Freunde sind und wie Sie Ihre Zeit mit ihnen verbringen und wo und wie sicher Sie und Ihre Familie leben. Ihr Arbeitsplatz und Ihre Vorstellung von "Bildung" werden sich so verändern, dass sie nicht mehr wiederzuerkennen sind. Vielleicht wird Ihre Identität, Ihr Gefühl, wer Sie sind und wo Sie hingehören, sich beträchtlich erweitern. Alles wird praktisch anders ablaufen. Ich kann diese Zukunft kaum erwarten, und ich tue mein möglichstes um sie zu verwirklichen."

Anmerkung zu den kleinen Aufnahmen links. Sie lassen sich durch Anklicken vergrößern. Schon gemerkt ?